Rettungsboot auf dem Lauerzersee

Seit Anfangs März kann für Einsätze auf dem Lauerzersee auf ein modernes, vielseitiges Einsatzboot zurückgegriffen werden.

“Technischer Einsatz, Lauerzersee, 2 Personen in Seenot“ …. “Person in Not auf Insel Roggenburg“ …… “Herz-Kreislauf-Stillstand, Insel Schwanau“ ….. “PW in See, Unterstützung mit Boot“ …… “Schwimmerin vermisst“ ….. “Führerloses Boot auf See“ ; dass sind nur einige der Alarmmeldungen, die in den vergangenen Jahren bei der Feuerwehr Lauerz eingegangen sind und jeweils einen Einsatz des Bootes zur Folge hatte.

Das Boot vom Typ „Pionier Multi 3“ ist eine gemeinsame Anschaffung der Seeanstössergemeinden Schwyz, Steinen und Lauerz. Mittels einer Vereinbarung ist geregelt, dass das Boot in Lauerz stationiert ist und von der Feuerwehr Lauerz betrieben wird. Für sämtliche Einsätze auf dem See, egal auf welchem Gemeindegebiet, wird nun immer die Feuerwehr Lauerz aufgeboten. Also ein ähnliches Konzept wie bei der Eisrettung.

Das Boot selber ist komplett aus Kunststoff und dadurch sehr wartungsfreundlich und sehr resistent gegen Beschädigungen. Es ist 5.3m lang und 2.15m breit und wird von einem 80 PS starken Motor angetrieben.Es können max. 10 Personen zugeladen werden. Diese enorme Zuladekapazität kann gerade bei einem Einsatz auf der Insel Schwanau von grosser Bedeutung sein.

Das Pionier Multi hat eine grosse Bugklappe, die per Handwinde für die Beladung herabgelassen werden kann. So können schwere und sperrige Einsatzgeräte relativ leicht verladen werden. Ebenso kann mit heruntergelassener Bugklappe eine Person besser aus dem Wasser geborgen werden. Dank seiner weichen Bugform und dem längslaufenden Doppelkiel bietet es eine hervorragende Spurstabilität auf dem Wasser.

Dank dieser Multifunktionalität ist der gleiche Bootstyp weltweit bei vielen Rettungsorganisationen als Rettungs-und Arbeitsboot im Einsatz. Obwohl das Produkt selber in Norwegen hergestellt wurde, konnte es über eine lokale Firma beschafft werden.

#Vereine #FeuerwehrLauerz