Gemeinde Lauerz

Einbürgerungskommission

Husmatt 1, 6424 Lauerz
Tel. 041 818 66 88

Ihr Ansprechpartner

Stefan Brauchli
Sekretär Einbürgerungskommission

Das Einbürgerungsverfahren

Das Schweizer Bürgerrecht erlangt man entweder mit einererleichterten

  • Einbürgerung oder
  • im ordentlichen Einbürgerungsverfahren

Erleichterte Einbürgerung

Für erleichterte Einbürgerungen ist der Bund zuständig. Das Bundesamt für Migration entscheidet administrativ. Im erleichterten Einbürgerungsverfahren können insbesondere eingebürgert werden:

  • Ausländische Kinder eines schweizerischen Elternteils
  • Ausländische Ehepartner von SchweizerInnen. Voraussetzung: Schweizer Partner war im Zeitpunkt der Eheschliessung bereits Schweizer Bürger.
    Diese erleichterte Einbürgerung kann nach dreijähriger Ehedauer beantragt werden, wenn der ausländische Ehepartner insgesamt fünf Jahre in der Schweiz gewohnt hat.
    Wer im erleichterten Verfahren eingebürgert werden will, muss in die schweizerischen Verhältnisse eingegliedert sein. Zudem muss die Person die schweizerische Rechtsordnung beachten und darf die innere oder äussere Sicherheit der Schweiz nicht gefährden.
  • Weiterführende Informationen des Bundesamtes für Migration

Ordentliches Einbürgerungsverfahren

Um sich im ordentlichen Verfahren einbürgern lassen zu können, ist bei der Wohnsitzgemeinde ein Einbürgerungsgesuch einzureichen. Für eine ordentliche Einbürgerung müssen aber unter anderem folgende Kriterien erfüllt sein (Details siehe Merkblatt - Ordentliche Einbürgerung):

  • Wohnsitzerfordernisse (mindestens 12 Jahre in Schweiz wohnhaft, 5 Jahre davon in Lauerz, Ausweis "C")
  • tadelloser Leumund
  • geordnete finanzielle Verhältnisse
  • ausreichende Deutschkenntnisse
  • genügende Grundkenntnisse über gesellschaftliche und politische Verhältnisse

Mit einer Selbsteinschätzung (siehe Formular unten) können Sie überprüfen, ob Sie die Voraussetzungen für eine Einbürgerung erfüllen. Bitte wenden Sie sich erst an obenstehenden Kontakt, wenn die Selbsteinschätzung für Sie positiv ausgefallen ist.
Das Sekretariat der Einbürgerungskommission wird mit Ihnen einen Erstgesprächstermin vereinbaren und die Kriterien sowie die nötigen Formalitäten erläutern und die entsprechenden Formulare aushändigen. Nach Einholung aller nötigen Unterlagen und Dokumente reichen Sie das Einbürgerungsgesuch bei der Gemeindekanzlei Lauerz ein. Die Einbürgerungskommission wird die Akten prüfen und je nach Ergebnis die öffentliche Ausschreibung des Gesuchs vornehmen, innert welcher jedermann eine Eingabe einreichen kann. In der Folge werden Sie zum Einbürgerungsgespräch aufgeboten. Die Einbürgerungskommission stellt Antrag an den Gemeinderat, welcher das Gesuch mit seinem Antrag der Gemeindeversammlung vorlegt. Je nach Entscheid erhalten Sie einen Ablehnungsentscheid oder aber das Gesuch wird zur weiteren Bearbeitung via Departement des Innern ans Bundesamt für  Migration weitergeleitet. Bei positivem Bescheid haben Sie in der Folge ein Gesuch ans Departement des Innern des Kt. Schwyz einzureichen, wo Ihnen nach positiv verlaufener Prüfung das Kantonsbürgerrecht erteilt wird. Zu guter Letzt erfolgt der Eintrag im Zivilstandsregister (Info-Star), welcher Sie berechtigt, einen Schweizer Pass ausstellen zu lassen. 

Rechtsgrundlagen

Online-Schalter