Gemeinde Lauerz

Demission von Säckelmeister René Dettling per 10. Juli 2013

20.03.2013


René Dettling hat aufgrund seiner privat entstandenen Mehrbelastung per 10. Juli 2013 seine Demission als Säckelmeister eingereicht. Der Gemeinderat bedauert diesen Schritt ausserordentlich, akzeptiert die Demission aber aufgrund der Beweggründe.

René Dettling wurde im April 2008 mit glanzvollem Resultat als Säckelmeister in den Gemeinderat Lauerz gewählt. Neben dem Amt als Säckelmeister war er noch in weiteren kommunalen Kommissionen und Behörden tätig wie zum Beispiel in der Projektgruppe Seemattpark, in der Personalkommission, in der Fürsorgebehörde usw. Für die im Dienste der Öf-fentlichkeit geleistete Arbeit danken wir Herrn René Dettling recht herzlich. Für die weitere Zukunft wünschen wir ihm und seiner Familie alles Gute.

Mit der Demission von Herrn René Dettling wird eine Gemeinderats-Ersatzwahl (Säckelmeistermandat) notwendig, welche auf den 9. Juni 2013 festgesetzt wird. Sofern das Mandat im ersten Wahlgang besetzt werden kann, wird damit ein lückenloser Übergang ermöglicht, ansonsten GR Anton Schuler als SM-Stellvertreter die anstehenden Aufgaben und Pflichten eines Säckelmeisters bis zum Nachwahltermin vom 22. September 2013 interimistisch übernehmen wird.

Gemeinderats-Ersatzwahl vom 09. Juni 2013
Mit dem Rücktritt von Säckelmeister René Dettling per 10. Juli 2013 wird eine Gemeinderats-Ersatzwahl (Restmandat Säckelmeister bis Juni 2014) notwendig. Der Gemeinderat hat diese Ersatzwahl auf den 09. Juni 2013 festgelegt, zusammen mit der  eidgenössischen Abstimmung. Eine allfällige Nachwahl findet am 22. September 2013 statt.

Für das Anmeldeverfahren hat der Gemeinderat folgende Termine bestimmt:

  • Die Wahlvorschläge für die Säckelmeister-Ersatzwahl müssen bis spätestens Freitag, 26. April 2013, 09.00 Uhr, der Gemeindekanzlei überbracht oder ihr spätestens auf diesen Termin hin zugestellt werden. Postaufgabe innerhalb der Frist genügt für die Fristwahrung nicht.
  • Die Wahlvorschläge für einen allfälligen zweiten Wahlgang vom 22. September 2013  müssen bis spätestens Freitag, 05. Juli 2013, 09.00 Uhr, der Gemeindekanzlei überbracht oder ihr spätestens auf diesen Termin hin zugestellt werden. Postaufgabe innerhalb der Frist genügt für die Fristwahrung nicht.

Wahlvorschlagsformulare können auf der Gemeindekanzlei Lauerz bezogen werden.
Gewählt ist im ersten Wahlgang jene Kandidatin oder Kandidat, welche(r) das absolute Mehr erreicht hat. Im zweiten Wahlgang ist gewählt, wer die grösste Stimmenzahl hat. Ist bis zum Ablauf der obgenannten Einreichefrist für Wahlvorschläge für den zweiten Wahlgang nicht mehr als eine Person vorgeschlagen worden, wird der/die Vorgeschlagene als in Stiller Wahl als gewählt erklärt.

Lauerz, 13. März 2013,    Der Gemeinderat Lauerz


zurück zur Übersicht