Gemeinde Lauerz

Gemeidneratssitzung vom 29. August 2018

08.09.2018

Der Gemeinderat Lauerz hat an seiner letzten Sitzung folgende Themen beraten und Beschlüsse dazu getroffen:

Energieversorgung, Beibehaltung der Konzessionsabgabe
An der Infoveranstaltung vom 20. Februar 2018 der ebs Energie AG wurde unter anderem der laufende Konzessionsvertrag für den Verteilnetzbetrieb 2008 thematisiert. Diesbezüglich wurden die Rechtmäs-sigkeit der Konzessionsabgabe sowie eine allfällige Anpassung besprochen
In der Entschädigungsvereinbarung, Ziffer 5.1 des Konzessionsvertrages mit der Gemeinde Lauerz aus dem Jahr 2008, wird festgehalten, dass die Parteien alle fünf Jahre die Entschädigung überprüfen und bei Bedarf in gegenseitigem Einvernehmen anpassen. Die ebs Energie AG beantragte dem Ge-meinderat die gemäss Konzessionsvertrag Ziffer 5.1 und der Entschädigungsvereinbarung, die Abga-be für die Verteilnetzkosten nicht anzupassen, und bei der aktuellen Abgabe für alle Aktionärsgemein-den bei 1.24 pro Kilowattstunde zu belassen. Diesem Antrag hat der Gemeinderat entsprochen.

Sanierung Adlerplatz und Leitungsnetz
Seit längerer Zeit beschäftigen sich die zuständigen Kommissionen des Gemeinderates mit der Sanie-rung des Adlerplatzes. Diese steht in direktem Zusammenhang mit der Neugestaltung der Bergstras-sen und kann nicht losgelöst davon betrachtet und bearbeitet werden.
Seit Anfang August 2018 liegen nun die TV-Aufnahmen sämtlicher Leitung unterhalb der Strassen und des Adlerplatzes vor. Daraus zeigt sich, dass im Bereich Schmutzwasser die Hauptschäden verscho-bene Muffen (praktisch alle), schlecht erstellte Einspitze und Ablagerungen sind. Vom Bauernhof bis Strasse Obdorf fliesst zudem zu viel Wasser in der Leitung. Im Bereich Meteorwasser sind die Haupt-schäden schlecht ausgeführte Materialwechsel mit Versatz, Rückstände von WC-Papier, Risse, Löcher und Scherbenbildungen. Die Leitung des Dorfbachs ist in gutem Zustand.
Gemäss Unterlagen der Gemeindeverwaltung wurde der Durchfluss des Dorfbachs letztmals 1986 ausgebaut. Damit auch tatsächlich eine Verbesserung betreffend Hochwassergefährdung erreicht werden kann, sollten im zu planenden Projekt gleichzeitig auch die Kapazitätsengpässe ober- und unterhalb der Kantonsstrasse behoben werden. Der Gemeinderat hat zur Kenntnis genommen, dass im Moment Detailofferten zur genaueren Abschätzungen der Tiefbau- und Strassenbauarbeiten einge-holt werden. Die Baukommission hat dem Gemeinderat in Zusammenarbeit mit der Stassenkommissi-on rasch möglichst Bericht und Antrag zur Sanierung des Adlerplatzes zu stellen..

Wanderwege, Linienanpassung und Sanierung Feltschiweid-Ränggen
Für den Wanderweg Feltschiweid-Ränggen ist eine Linienanpassung vorzunehmen. Besonders die „blaue“ Route wäre wichtig. Diese wird viel von Wanderer und teils von Bikern benutzt. Der Wanderweg führt mitten durch eine Mutterkuhwiese, was gemäss Handbuch „Bau und Unterhalt von Wanderwegen“ - Seite 15 “Querungen von Weiden mit Mutterkühen, Stieren, Pferden oder Herdenschutzhunden (Wei-deführung und Wegverlauf optimieren) zu vermeiden ist“. Die blaue Korrektur wäre minim und eine Notmassnahme.
Der Wanderweg bis Ränggen ist teils in einem schlechten Zustand. Eine Instandstellung würde die Möglichkeiten der Gemeinde mit eigenem Personal übersteigen. Gemäss Abklärungen mit dem Kan-ton hätte der Zivilschutz in der ersten Woche Oktober 2018 Zeit für einen solchen Einsatz.
Der Gemeinderat begrüsst den Einsatz des Zivilschutzes und übernimmt als Standortgemeinde die dabei entstehenden Materialkosten.

Interimistische Führung des Bauamtes
Die Bauverwalterin erwartet ihr zweites Kind und wird der Verwaltung für die Zeit ihrer Schwangerschaft und des Mutterschaftsurlaubs nicht zur Verfügung stehen. Eine temporäre Lösung mit einer der umlie-genden Gemeinde konnte nicht gefunden werden. Es wurden deshalb spezialisierte Firmen angefragt und um ein Angebot gebeten.
Der Gemeinderat hat entscheiden, die R+K Büro für Raumplanung AG, Pfäffikon, mit der Führung der Bauverwaltung zu beauftragen. Die Kontaktdaten der zuständigen Fachspezialisten werden nach der Aktenübergabe auf der Homepage der Gemeinde ersichtlich sein.

Erneute illegale Entsorgung von Eisenbahnschwellen im Sägel
Erneut wurden der Sägel-Parkplatz auf dem Gemeindegebiet Lauerz benutzt, um illegalen Abfall zu entsorgen. Die Wegräumarbeiten und Entsorgung der belasteten Eisenbahnschwellen mussten durch die Gemeinde Lauerz vorgenommen werden.

Znüniwage Lauerz
Beck Roman stellt den Znüniwagen-Service für Lauerz ein. Dies aufgrund des sich verändernden Ein-kaufsverhaltens der Lauerzer Bevölkerung. Der Gemeinderat versucht nun, eine Lösung für den Wei-terbestand dieses Angebotes zu finden.

Detaillierter Kontrollbericht Badewasserinspektorat

Das Badewasser des Kinderplanschbeckens wurde am 2. Juli 2018 durch das Laboratorium der Ur-kantone entnommen und danach analysiert. Die Sauberkeit des Badewassers ist als ungenügend be-urteilt worden und das Kinderplanschbecken entspricht somit nicht den gesetzlichen Vorschriften.
Um eine gute Wasserqualität zu gewährleiten, müsste dieses kostspielig aufbereitet werden. Das leer-stehende Becken stellt eine Gefahr für spielende Kinder dar. Diese geht vor allem von der Rutsche aus, welche nun als erste Sofort-Massnahme gesperrt wurde.
Der Gemeinderat hat aufgrund des Berichts entschieden, den Betrieb des Kinderplanschbeckens per sofort einzustellen und erteilte der Betriebskommission (BEKO) den Auftrag, bis zur nächsten Sitzung Lösungsvorschläge zu unterbreiten.

Bauwesen
Folgende Baubewilligungen wurden erteilt:
- Baubewilligung Beat Marty, Bohl 7, Lauerz, Neue Erdsondenwärmepumpenanlage


zurück zur Übersicht