Gemeinde Lauerz

Gemeinderatssitzung vom 16. Mai 2018

16.05.2018

Der Gemeinderat hat an seiner ordentlichen Sitzung vom 16. Mai 2018 folgende Themen beraten und Beschlüsse getroffen:

Änderung des Gemeindebeitrages ans Schullager
Mit Entscheid vom 7. Dezember 2017 äussert sich das Bundesgericht in einem Streit zwischen Eltern und der Thurgauer Kantonsregierung (Entscheid Nr. 2C_206/2016). Dabei ging es unter anderem um die Kostenbeteiligung der Eltern zur Finanzierung von Klassenlagern. Aufgrund dieses Entscheides zur Unentgeltlichkeit der Volksschule wurde abschliessend festgelegt, dass pro Kind und Tag maximal CHF 16.- (CHF 80.- pro Woche) von den Eltern als Beitrag verlangt werden dürfe. Dabei spielt es keine Rolle, welche Inhalte den Kindern im Lager angeboten werden.
Die Schule Lauerz führt alle zwei Jahre mit den Kindern der 5. und 6. Primarklasse ein Schullager durch. Traditionsgemäss wird dieses Lager in der Westschweiz durchgeführt, damit die Kinder ihre erlernten Sprachkenntnisse in Französisch praktisch anwenden können. Im Lauf ihrer Primarschuljahre sparen die Kinder durch verschiedene Aktionen (z.B. Pausenkiosk, Arbeitseinsätze etc.) Geld in der Klassenkasse an. Zusätzlich zu diesem Betrag steuert die Gemeinde pro Kind einen Betrag von CHF 100.- pro Kind bei. Von den Eltern wurde bisher ein Betrag von CHF 130.- bis CHF150.- pro Kind verlangt.
Damit das Lager weiterhin als einer der Höhepunkte der Schulzeit in Lauerz in Erinnerung bleibt, muss die Differenz von durchschnittlich CHF 60.- pro Kind beseitigt werden. Damit die Schule Lauerz den Entscheid des Bundesgerichts umsetzen kann ohne gleichzeitig das Angebot im Lager schmälern zu müssen, beantragt der Schulrat Lauerz dem Gemeinderat eine Anpassung der Kosten pro Schüler von bisher CHF 100.- auf neu CHF 160.-. Der Betrag von CHF 100.- ist seit vielen Jahren unverändert ge-blieben. Eine Anpassung wird die Gemeindekasse alle zwei Jahre um ca. CHF 1‘800.- zusätzlich belas-ten und ist entsprechend zu budgetieren.
Der Gemeinderat stimmt dem Antrag des Schulrates zu. Die freiwillige Einzahlung eines höheren Be-trages durch die Eltern soll jedoch auch weiterhin zulässig sein, um jeweils ein spannendes und auch lehrreiches Programm garantieren zu können.

Definitive, unbefristete Anstellung von zwei Lehrpersonen
In der Schule Lauerz ist es üblich, dass das bei der Anstellung auf ein Jahr befristete Arbeitsverhältnis bei guten Leistungen nach einem Jahr in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis überführt wird. Der Ge-meinderat hat auf Antrag beschlossen, Monika Kenel, Lehrerin in der Mittelstufe 3./4. Klasse und Céline Sutter, leitende Kindergärtnerin, ab dem neuen Schuljahr 2018 fest anzustellen.

Umgestaltung Friedhof
Im Auftrag der Betriebskommission hatten 2016 die Lehrlinge der V-Zug AG bei der Beseitigung von Neophyten (Kirschlorbeer) im Bereich des Friedhofs Lauerz geholfen. Im Zuge dieser Aktion wurde festgestellt, dass zusätzlich noch der Bereich des Gemeinschaftsgrabes, welcher unmittelbar an die gesäuberte Rabatte anschliesst, neu gestaltet werden sollte. Dafür wurden im Budget 2018 CHF 20‘000.- eingestellt. Die Klärung der zu leistenden Arbeiten hat nun gezeigt, dass die geplanten Arbeiten auf zwei Jahre aufgeteilt werden müssen, um den budgetierten Betrag nicht zu überschreiten. Der Gemeinderat hat die Arbeitsvergabe vorgenommen und dem Antrag der Betriebskommisson zugestimmt, den Bereich des Gemeinschaftsgrabes 2019 ausführen zu lassen.

Ersatz Badefloss
Das alte Floss in der Badi Lauerz ist etwas in die Jahre gekommen. Das bestehende Floss ist aus Holz gefertigt und muss nun nach sieben Jahren bereits wieder erneuert werden. Der Unterboden besteht aus Metallfässern. Das bestehende Floss wurde damals vom Verkehrsverein Lauerz erstfinanziert. Das neue Floss hat eine Fläche von ca. 27 m2 und ist etwa gleich gross wie das Bestehende. Um die Lebensdauer des neuen Flosses zu erhöhen, hat sich der Gemeinderat auf Antrag der Betriebskommission für eine Variante aus Kunststoff entschieden.


Webpage Gemeinde Lauerz
Der Internetauftritt der Gemeinde Lauerz wurde vor mehr als zehn Jahren erstmals realisiert. Seit deren Start wurde die Webpage nie den neuen Anforderungen angepasst resp. die der Seite zugrundeliegende CMS Lösung einem Upgrade unterzogen. Das eingesetzte CMS Tool hat sich in der Zwischenzeit jedoch sehr weiterentwickelt und eine Anpassung auf die neueste Version ist nicht mehr möglich.
Der Gemeindeschreiber hat dem Gemeinderat die Ausgangslage inkl. der zu erwartenden Kosten zur Kenntnis gebracht. Der Gemeinderat zeigt sich grundsätzlich bereit, das Thema vertieft aufzunehmen. In einem nächsten Schritt wird sich der Gemeinderat mit den Anforderungen, welche an einen heutigen Webauftritt der Gemeinde zu stellen sind, beschäftigen.

Bauwesen
Folgende Baubewilligungen wurden erteilt:
- Baubewilligung (Vereinfachtes Verfahren), Überdachung Heizöltank und Gerätehaus, Hasen 66, Lauerz
- Baubewilligung (Vereinfachtes Verfahren), Sichtschutz, Niedermatt 52, Lauerz


zurück zur Übersicht