Gemeinde Lauerz

Besser abgeschlossen als budgetiert

17.03.2017

Die Verwaltungsrechnung der Gemeinde Lauerz weist ein Defizit von 227‘000 Franken aus. Gegenüber dem Voranschlag ergab sich damit eine Verbesserung um beinahe 700‘000 Franken.
Der Gesamtaufwand der Gemeinde Lauerz blieb im vergangenen Jahr unter der Schallmauer von fünf Millionen Franken. Es wurden insgesamt 4,7 Millionen Franken ausgegeben; das sind beinahe eine halbe Million Franken unter den Budgeterwartungen. Weil gleichzeitig der Ertrag leicht über den Prognosen lag, schliesst die Verwaltungsrechnung 2016 mit einem Fehlbetrag von lediglich 227‘000 Franken und somit um beinahe 700‘000 Franken besser als budgetiert. Säckelmeisterin Gaby Lutenauer zeigt sich mit dem Ergebnis logischerweise zufrieden. Sie muss trotzdem den Mahnfinger erheben: „Die Budgetdisziplin lässt angesichts der hohen Nachkredite von mehr als 400‘000 Franken zu wünschen übrig, auch wenn es sich bei der Mehrheit davon um gebundene und somit kommunalpolitisch nicht beeinflussbare Kosten handelt.“ Genügend grosses Eigenkapital. Die Verbesserung des Rechnungsabschlusses ist in der Gemeinde Lauerz hauptsächlich auf nicht realisierte Projekte zurückzuführen. So lag der Unterhaltsaufwand bei den Gemeindestrassen nur etwa bei einem Sechstel des Budgetkredites. Es sind daneben jedoch auch in verschiedenen Positionen geringer Ausgaben getätigt worden. Diese wurden jedoch durch höhere Aufwendungen insbesondere bei der sozialen Wohlfahrt teilweise wettgemacht. Nahezu eine Punktlandung ergab sich bei der Vorhersage des Steuerertrages. Das Defizit aus der Verwaltungsrechnung 2016 kann aus dem Eigenkapital gedeckt werden. Dieses reduziert sich damit auf rund 1,3 Millionen Franken, was beinahe einem Viertel des jährlichen Gesamtaufwandes entspricht. Die Verabschiedung der Verwaltungsrechnung 2016 ist für die Gemeindeversammlung vom 21. April 2017 traktandiert.


zurück zur Übersicht