Gemeinde Lauerz

Begleitgruppe Asyl – wer macht mit ?

17.02.2017

In unserem Dorf leben gut ein Dutzend Asylbewerber. Sie besuchen Deutsch- und Integrationskurse und leben sich immer besser in die Dorfgemeinschaft ein. Damit dies aber noch besser gelingt, braucht es neben gegenseitiger Offenheit und Toleranz vor allem auch die Bereitschaft der Lauerzer zur Begegnung. Die Fürsorgekommission plant deshalb die Bildung einer Begleitgruppe Asyl und sucht dafür Freiwillige. Gemeinsam soll den Asylsuchenden das Ankommen und das Integrieren in Lauerz erleichtert werden. Gesucht sind Personen, welche zum Beispiel mit Asylbewerbern
• Alltagskonversation betreiben,
• Unterstützung beim Schreiben geben,
• Arbeiten gemeinsam erledigen,
• auswärtige Termine wahrnehmen,
• Sport treiben,
• Spazieren gehen und Gegend erkunden,
• Freizeit verbringen.
Es geht darum, den Asylbewerbern zu einer sinnvollen Beschäftigung zu verhelfen. Denn die Erfahrung zeigt, diese Menschen wollen nicht untätig bleiben und sind gerne zu Einsätzen aller Art bereit. Mit der Bildung einer Begleitgruppe Asyl erhalten sie auch direkte Ansprechpartner und Vertrauenspersonen zur Bewältigung des Alltags. Davon profitieren nicht nur die Asylbewerber selbst. Der Kontakt mit Menschen aus anderen Kulturkreisen, mit anderen Mentalitäten und mit einem meist sehr berührenden persönlichen Schicksal kann für jeden von uns bereichernd sein.

Die Fürsorgekommission bittet um Rückmeldung, wer in einer Begleitgruppe Asyl mitmachen und sich so für ein besseres Zusammenleben engagieren will. Gemeindepräsident Roman Gisler, Fürsorgepräsidentin Erika Küttel und die Gemeindeverwaltung (gemeinde@lauerz.ch) freuen sich auf zahlreiche Anmeldungen bis zum 7. März 2017. Die Fürsorgekommission wird danach über das weitere Vorgehen beraten.
Zum Voraus herzlichen Dank.   


zurück zur Übersicht